Image

Willkommen bei Hirsch & Nuss

Informationen

Um was geht es?

Mit Hirsch & Nuss wurde 2017 ein Projekt gestartet, um auf 5 ha Wiesland eine Nussbaumplantage anzulegen und mit ca. 100 Damhirschen zu besiedeln. Die 5 ha Wiesland wurden umzäunt und in verschiedene Sektoren aufgeteilt. Die Damhirsche sind anfänglich sehr scheu und reagieren auf Geräusche und Düfte. Um sie nicht unnötig zu stressen, können sie bei der Land- und Nussbaumpflege in einen anderen Sektor umgesiedelt werden und habe so ihre Ruhe.

Image

Jungwild

Die jungen Damhirsche kommen normalerweise im Juni zur Welt und werden sofort mit Marken versehen. In Ausnahmefällen kann es auch zu Zwillingen und Drillingen kommen, jedoch ein der Regel setzt die Hirschkuh nur ein Kalb. In der Regel kommen etwa gleichviele männliche und weibliche Tiere zu Welt. Die Kälber sind bereits nach 24 Stunden nach der Geburt in der Lage kurze Strecken zu flüchten. Kälber suchen nicht weit von Ihrer Mutter Schutz in der Deckung (höhere Graspüschel oder kleinere Stauden), wo sie sich eingerollt in Bauchlage an den Boden drücken.

Image

Ausbringen der Schutzgitter

Image

Pflege der Baumkultur

Die im Frühjahr gepflanzten Bäume werden bis sie gänzlich angewachsen sind bei trockner Witterung bewässert. Das ca. 50 cm weite Umfeld des Stammes sollte in den Ersten Jahren von Unkraut und Gras befreit sein.

 

Image

Bei jedem Wetter

Die Hirsche können grundsätzlich bei jeder Witterung auf dem Feld überleben. Da sie jedoch über das ganze Jahr gefüttert werden wurde für Fütterung eine Stallung ausgebaut. Hier finden die Tiere Kraft-, Raufutter und Wasser. Weiter dient der Stall auch als geeignete Unterkunft. Die Damhirsche sind Winterhart, jedoch sollen sie einen geeigneten Witterungsschutz zur Verfügung haben. Hier finden alle Tiere der Gruppe einen Platz zum arttypischen Ruhen und Liegen.

Image
Image

Damhirsch

Beim Damhirsch handelt es sich um einen mittelgrossen Hirsch der deutlich grösser als das Reh, aber kleiner als der Rothirsch ist. Ausgewachsene Männchen habe ein Schulterhohe von ca. 80 bis 100 cm und erreichen ein Gewicht von 55 bis 90 Kilogramm. Die Männchen sind nach etwa 6 Jahre ausgewachsen, danach beginnt sich das Geweih zurückzuentwickeln. Die Weibchen (Hirschkühe) sind deutlich kleiner und werden 35 bis 55 Kilogramm schwer. Die Weibchen bringen im Alter von zwei Jahren, nach einer Tragzeit von 33 Wochen, erstmals ein Kalb zur Welt. Die Lebenswartung liegt bei nicht bejagten Damhirschen bei etwa 15 bis 20 Jahren. Die Damhirsche sind für die Gehege-Haltung sehr geeignet. Sie werden gegenüber Menschen vertraut und sind genügsam.

Nutztierhaltung

Auf dem Birkenhof dient die Damhirschhaltung der Erzeugung von Wildfleisch. Durch ein geziehltes Weidmanagement und genzjähriger Zufütterung könne ca. 20 Dammhirsche je Hektare gehalten werden. Es werden nur in der Zucht gezeugte ausgewachsene Tiere bis zum alter von 3 Jahren durch den Jäger  geschossen und durch den Metzger verarbeitet. Das Hirschfleisch wird in Mischpaketen von 5 Kg, 10 Kg und 20 Kg angeboten. Das Hirschfleisch ist sehr schnell ausverkauft, daher lohnt es sich Fleisch auf den Sassionstart zu reservieren.

Nussbaum (Juglans Regia)

Der Bestand von Nussbäumen ist in den letzten 50 Jahre um 75% zurückgegangen. Dies ist auch ein Grund, dass der Nussbaum in der Schweiz ein grosses Potential hat. Jährlich werden rund 800 t Nüsse mit Schalen und 1700 t Nüsse ohne Schale importiert. Das entspricht einem Anbaupotential von 2000 ha Anbaufläche. Der gesundheitliche Aspekt von Baumnüssen ist allgemein bekannt und liegt daher im Trend einer bewussten Ernährung. Auf Grund ihres hohen Gehalts an einfach und mehrfach gesättigten Fettsäuren (vor allem Linol- und Linolensäure) sind die Baumnüsse gesund. Der Nussbaum ist eine konkurrenzschwache Lichtbaumart. Er gehört zu den ziemlich rasch wüchsigen Baumarten. Die natürliche Altersgrenze des Nussbaums liegt in Mitteleuropa bei 150 bis 160 Jahren. (Auszug aus einer Dokumentation der ETH Zürich, Projekt Förderung seltener Baumarten Redaktion: Nathalie Barengo Herausgeber: Professur Waldbau ETHZ Eidg.)

Die Nussbäume sind bestens gewachsen und haben Früchte

Image

Wir haben 2017 gepflanzt

Die Nussbäume wurden im Jahr 2017 gepflanzt. Die Pflanzen wurden, um dem Verbiss, Schäl- und Fege Schäden vorzubeugen, durch Schutzgitter geschützt. Die etwa 10-jährigen Pflanzen wurden im Abstand von 10 Meter gepflanzt und sind gut angewachsen. Die ersten Nüsse können nach ca. 10 bis 15 Jahren geerntet werden, pro Baum kann ein Ertrag von zuerst nur einzelnen Nüssen nach 15 Jahren etwa 7 kg bis 10 kg erwartet werden. Der Ertrag steigt von Jahr zu Jahr, so kann bei älteren Bäumen mit bis zu 40 Kg Baumnüsse pro Baum gerechnet werden. Nussbäume brauchen keinen jährlichen Schnitt, Die Krone sollte jedoch alle 3 Jahre ausgelichtet werden.

Image

Die ersten Baumnüsse konnten im 2019 geerntet werden.

Image
Image

Impressionen

Die Hirsche sind da

Sicherheitszaun

Nussbaumpflege

Vorbereitung

Maschinenpark

wie alles begann

Video

Video-clip

Geschichte